BMF: Verfahren bei schwarzen Fonds bis zur Gesetzesanpassung

Mit Schreiben vom 23. Mai 2016 aktualisierte das Bundesministerium für Finanzen seine bisherigen Verwaltungsvorschriften betreffend dem Vorgehen der Finanzbehörden im Zusammenhang mit dem Nachweis tatsächlicher Erträge aus intransparenten (sog. schwarzen) Fonds.
Der koordinierende Ländererlass aus Berlin räumt Steuerpflichtigen die Möglichkeit ein, tatsächliche Erträge aus intransparenten Investmentfonds nachzuweisen und hierdurch die pauschale Besteuerung zu vermeiden. Diese Möglichkeit wird die Verwaltung nun auch für Erträge aus intransparenten Fonds aus Drittstaaten gewähren.

Download
Zum BMF Schreiben vom 23. Mai 2016
KW 22.pdf
Adobe Acrobat Dokument 175.3 KB
Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.